Home » Leitz Leica Elmarit 90 mm 1:2,8 (1958-1974)

Leitz Leica Elmarit 90 mm 1:2,8 (1958-1974)

90 mm Leica Elmarit-M in schwarz/weiß und silber/chrome

Dieses LEICA ELMARIT Objektiv 1:2,8/90 mm (11 129) war das beliebteste Tele Objektiv von Leica in den 1960er Jahren.

Es funktioniert einwandfrei auf jeder LEICA M, von der LEICA M3 von 1954 bis zur heutigen LEICA M10, LEICA MP und LEICA M6 .

Hier finden Sie aktuelle Leica Angebote bei Ebay:

https://www.ebay.de/str/roterpunktkamerashop

Leica Tele Elmarit 90 mm mit ƒ 2,8

Es ist für jede Art von Fotografie hervorragend geeignet, aber wenn Sie eher ein Pixelzähler als ein Fotograf sind, bietet das neuere LEICA ELMARIT-M 90 mm 1: 2,8 eine überlegene Optik in einem größeren Paket. Dieses ELMARIT ist leider sehr anfällig für Streulicht, das von seinem langen, leeren Innenlauf reflektiert wird, also aufpassen. Immer bei Sonne die auf den Fotos gezeigte Sonnenblende verwenden!

Dieses 90 mm 1:2,8 ELMARIT wurde von Leica bei seiner Einführung als eine Blenden Stufe besser mit kaum mehr Gewicht als das bestehende LEICA ELMAR 90 mm 1:4 angepriesen.

Es kam in den 1960er Jahren wie abgebildet in Silberchrom und später in den 1970er Jahren in Schwarz.

Dieses ELMARIT wurde zusammen mit dem 90 mm f/4 ELMAR sowie dem viel weniger beliebten LEICA 90 mm f/2 SUMMICRON verkauft . Obwohl Leica heute im Jahr 2010 zehnmal so viele dieser f/2.8 ELMARIT verkauft hat wie f/2 SUMMICRON, werden Sie zehnmal so viele SUMMICRON zum Verkauf sehen, für weniger Geld als diese f/2.8 ELMARIT.

Heute kostet es gebraucht etwa 800 Euro. Der Katalogpreis im Jahr 1969 betrug 683 DM, die Gegenlichtblende 25 DM.

Der Linsenaufbau des Leica Elmarit 90 mm

5 Elemente in 3 Gruppen. Triplet-Variante. Einseitig beschichtet in Magenta.

Linsenaufbau des Leica Elmarit 90 mm Teleobjektiv
Linsenaufbau des Leica Elmarit 90 mm Teleobjektiv

Die Membran

12 Lamellen.

Geht bis f/22.

Full-Stop-Klicks, so wie das hier abgebildete Objektiv aus dem Jahr 1965.

Es gibt zwei Sätze von Blendenskalen, die jeweils um 180º voneinander entfernt sind.

Die Blende hat gerade Kanten bei Blende 4, Blende 5,6, Blende 11 und Blende 16.

Es hat nach innen gebogene Kanten bei Blende 8 und zwischen Blende 16 und Blende 22.

Bei Blende 22 ist es perfekt rund. Gewicht 330 Gramm.

Die 12 Lamellen des Leica Elmarit 90 mm Tele
Die 12 Lamellen des Leica Elmarit 90 mm Tele

Die original Gegenlichtblende

LEICA 12 575 N Gegenlichtblende
LEICA 12 575 N Gegenlichtblende

Die Sonnenblende rastet ein. Dies ist die ältere Version im Foto; diese war ebenfalls für 9-cm- und 13,5-cm-Objektive gekennzeichnet und hat einen Chromring.

Die Sonnenblende ist nicht besonders effektiv. Sie lässt viel Licht herein, das nicht im Bild ist, und prallt dann von der internen Linse ab und verursacht Streulicht.

Welche Kappen gehören zum Objektiv?

Mit Ausnahme der speziellen Kappe 14 033 zum Abdecken der umgekehrten Sonnenblende, wie abgebildet, funktionieren die heutigen standardmäßigen 39-mm-Front- und M-Heckkappen alle perfekt.

Elmarit 90 mm mit aufgestülpter Sonnenblende falsch herum
Elmarit 90 mm mit aufgestülpter Sonnenblende falsch herum

Die hintere (untere) Kappe hat die Seriennummer 14051, aber dort passt auch die heute aktuelle Standardkappe mit der Seriennummer 14269.

Die Leistung und Qualität des Elmarit 90 mm

Dieses Objektiv wurde meines Wissens nur in Deutschland produziert.

Dieses klassische 90-mm-1:2,8-Objektiv hat mehr als genug Leistung, mit dem der halbwegs erfahrene Fotograf großartige Bilder machen kann.

Wenn Sie lieber Pixel zählen, ist die Leistung neueren Objektiven unterlegen. Es ist weniger scharf und hat mehr Flare.

Sein schwächster Punkt ist sein Streulicht, das durch eine Kombination aus dem riesigen Sichtfeld seines einfachen Designs und dem langen Rohr, in dem es montiert ist, verursacht wird. Licht aus Bereichen, die weit vom aktiven Bild entfernt sind, dringt ein und prallt dann vom Inneren des langen leeren Rohrs zwischen dem hinteren Element und der Halterung ab. Die Haube 12575 ist nicht wirksam; sie lässt zu viel streulicht durch.

Leica sagt, dass dieses ELMARIT optimale Brillanz bei f/4 bietet und es für eine optimale Schärfentiefe auf kurze Distanzen abblendet.

Das Bokeh des Elmarit 90mm chrome

Das Bokeh, die Qualität der unscharfen Bereiche im Gegensatz zum Grad der Defokussierung, ist mittelmäßig.

f/2.8: Etwas unruhig; Unschärfekreiskanten werden leicht verbessert.

f/4 – f/8: neutral; auch komplett rund.

Hier sind Ausschnitte aus extrem vergrößerten Fotos aufgenommen mit der Leica M 10-R und dann entsprechend 50% vergrößert.

Das Bokeh des Elmarit 90mm
Mir gefällt tatsächlich auch die Aufnahme bei Blende 4 am besten

In diesen Beispielen wurden die Aufnahmen bei 2 Metern gemacht, und die natürliche Vegetation, die unscharf im Hintergrund zu sehen ist, befand sich bei 10 Metern. Bei Blende 4 eine super tolle Zeichnung, kaum Vignetierung und immer noch ein klasse Bokeh.

Verzerrung

Das LEICA ELMARIT 1:2,8/90 mm hat keine Verzeichnung.

Auch wenn man mit der Leica M10 fotografiert und dann das Bild oder einen Ausschnitt auf 200% vergrößert, es wird immer noch perfekt bleiben.

Es ist meines Erachten besser als das neuere LEICA 90 mm 1:2,8 TELE-ELMARIT-M (1974-1990), das eine gewisse Kissenverzerrung aufweist. Auch das neuste LEICA 90mm f/2.8 ELMARIT-M (1990-2008) ist frei von Verzeichnung.

Die Ergonomie

Leica Elmarit 90 mm, sehr gute Handhabung
Leica Elmarit 90 mm, sehr gute Handhabung

Das LEICA ELMARIT 1:2,8/90 mm lässt sich hervorragend handhaben. Liegt sicher und gut in der Hand und ist nicht zu schwer.

Es ist einfach zu fokussieren und die Blende einzustellen, mit oder ohne aufgesetzter Gegenlichtblende.

Der Fokus ist genau richtig: Er dreht sich von unendlich auf 1 Meter in 180º.

Es gibt zwei Sätze von Blendenskalen, die jeweils um 180º voneinander entfernt sind.

Fokus

Der Fokus meines 90 mm läuft sauber und butterweich. Natürlich ist es beim Messsucher und längerer Brennweite immer etwas schwierig zu fokussieren, da braucht man mehrere Fotos um ein perfektes Ergebnis dabei zu haben. Aber mit etwas Zeit und Übung ist das kein Problem.

Leica Elmarit 90mm: Fokussiert wurde hier bei offener Blende auf die Blaubeeren
Leica Elmarit 90mm: Fokussiert wurde hier bei offener Blende auf die Blaubeeren

Das es an der qualitativen Schärfe dieses Objektivs nichts zu zweifeln gibt, zeigen die beiden folgenden Fotos. Aufgenommen aus ca. 1 Meter Entfernung mit der Leica M240. Noch genauer erkennt man es beim zweiten Foto mit der 200% Vergrößerung.

Das Bokeh des Elmarit 90mm, mit Detailfotos
Leica Elmarit 90 mm: Foto bei ca. 1 Meter Entfernung
Das Bokeh des Elmarit 90mm, 200% Vergrößerung
Und hier bei 200% Vergrößerung

Material des Objektivs

Wie alle LEICA Objektive ist auch dieses ELMARIT aus massivem Metall gefertigt. Der einzige Kunststoff ist der rote Punkt. Um Gewicht zu sparen, bestehen ein Großteil des äußeren Laufs und der Steuerringe aus eloxiertem Aluminium, wobei Messing für die Helikoide und die meisten Einbauten verwendet wird.

Alle Markierungen sind eingraviert und mit Farbe gefüllt.

Meine Empfehlung

Ich würde dieses schöne ELMARIT für die Verwendung mit klassischen analogen Kameras wie der LEICA M3 empfehlen , wenn Sie sich für die Film-Fotografie interessieren mit Geräten aus den 1960er Jahren. Das LEICA 90mm f/2 SUMMICRON der gleichen Ära hat ungefähr die gleiche Leistung, ist dafür aber deutlich größer und schwerer.

Dieses klassische LEICA ELMARIT 90 mm 1:2,8 ist ein solides Objektiv, insbesondere für analoge Kamera Liebhaber. Obwohl ich es selbst sehr oft an meiner M10 verwende, weil es leicht und klein ist und damit einfach mitzunehmen. Wenn Sie heute ein gebrauchtes Elmarit finden, ist dies meist nicht teuer, auf jeden Fall sollten Sie es einem Fachmann zur Prüfung geben, weil es oft Mängel hat durch Anstoßen oder fallen lassen.

Es war schon immer sehr beliebt, und die Leute, die es haben, stellen es nicht ständig bei eBay ein. Sie werden tonnenweise gebrauchte NOCTILUX zum Verkauf sehen, weil kaum jemand ein NOCTILUX haben möchte. Dafür werden Sie dieses Elmarit sehr wenig im Angebot sehen, weil wer es hat und schätzen gelernt hat, gibt es nie wieder her.

Aus diesem Grund kostet dieses ELMARIT gebraucht etwa 800 Euro, wenn Sie beispielsweise bei ebay suchen und ein qualitativ hochwertiges Stück haben möchten.

Für etwas weniger Geld bekommt man das meist überlegene LEICA 90mm f/2.8 TELE-ELMARIT-M , eines meiner Favoriten.

Als Neukauf für eine neuere Kamera oder für den Einsatz an Digitalkameras, bei denen man auf jedes Pixel schaut, bekommt man für nicht viel mehr Geld das optisch spektakuläre LEICA ELMARIT-M 1:2,8/90 mm von ca. 2002.

FAQ Ratgeber zum Objektiv

In welchen Farben gibt es das Leica Elmarit 90 mm?

Dieses Objektiv, das schon seit vielen Jahren nicht mehr hergestellt wird, bekommt man gebraucht in silberner (chrom) oder schwarzer Farbe auf dem Gebrauchtmarkt.

Quellen, Literatur und Verweise

  • HKB Bilder und Fotos
3.7/5 - (6 votes)