Home » Leica Summicron-C 40mm 1:2

Leica Summicron-C 40mm 1:2

Leica 40mm Summicron-C

Das Leica Summicron-C 40mm 1:2 wurde von 1973 bis 1977 gebaut und hauptsächlich an der Leica/Minolta CL eingesetzt. Man kann 39 mm Filter verwednen, das Objektiv wiegt sagenhaft 126 Gramm und hat die Leica interne Bestellnummer 11 542. Man bezeichnete das Objektiv auch als Leica Mini M.

An vielen Stellen im Internet liest man, dass ca. 54.000 Stück davon hergestellt wurden. Ich vermute, es waren mehr. Denn alleine von der analogen Leica CL wurden 65.000 Stück gebaut.

Das Objektiv hat eine wundervolle Abbildungsleitung, die man als „sehr gut“ bezeichnen kann und es ist wirklich superscharf. Bei komplett offener Blende von 2,0 sind die Ecken nicht ganz so kontrastreich wie man es von anderen Summicron kennt. Leider hat es kein schönes Hintergrund-Bokeh, so wie man es von den Klassikern, dem King of Bokeh oder dem 8-Element kennt. Dafür gefällt mir das Vordergrund-Bokeh eigentlich ganz gut.

Das Leica Summicron-C 40mm an der Leica CL

Leica CL analog
Leica CL analog mit dem 40mm Summicron-C. Passt auch an M Anschluss

Die Minolta CLE und die Leica CL waren Schwesterkameras in einer Zeit, in der Leica versuchte, mit den japanischen Kameraherstellern der damals so beliebten Spiegelreflexkameras gleichzuziehen. Die Idee war, mit Minolta zusammenzuarbeiten. Viele Minolta-Mitarbeiter gingen zu Leica in Wetzlar, um die deutsche Art der Konstruktion und des Zusammenbaus zu lernen, was natürlich einige Ressourcen in Anspruch nahm.

Die Leica CL kam in etwa zur gleichen Zeit wie die Leica M5 und andere Entwicklungen in den Spiegelreflexmarkt. Ein falscher Weg für Leica, die Familie Leitz musste das Unternehmen verkaufen.

Ein Glück für die heutigen Leica Nutzer. Mit dem selten beachteten 40mm Summicron-C gibt es, auf dem Gebrauchtmarkt, ein ganz ausgezeichnetes Summicron zum halben normalen Summicron Preis. Zahlt man beispielsweise für ein einfaches 50 mm Summicron aktuell gebraucht ca. 1.400 Euro, bekommt man das kleine Summicron C bereits ab 500 Euro.

Entwickler und Designer des Objektivs

Optische Designer des 40 mm Summicron-C sind Georg Knetsch, Hermann Desch (auch 21 mm und 28 mm Elmarit), Heinz Marquardt (auch 60 mm Macro-Elmarit-F, 28 mm Elmarit-M und 50 mm Summilux-R) und Walter Watz (ebenfalls 35 mm Summilux-M und 35mm Summilux-M Asphärisch AA).

40mm-Summicron
Leica 40mm Summicron-C

Gegenlichtblende – Sonnenblende

Das Leica 40 mm Summicron-C f/2.0 wird mit einer originalen Gummi-Schutzhaube (Best.-Nr. 12518) geliefert, die in den 1980er Jahren eine beliebte Schutzhaube war. Die originale Gummihaube gefällt mir persönlich in keiner Weise, weil das Gummi ein idealer Staubfänger ist und das Objektiv immer „schmutzig“ damit aussieht.

Summicron-C mit Gummihaube
Summicron-C mit Gummihaube

Quellen, Literatur und weiterführende Verweise

Bildnachweis:

  • HKB

4.7/5 - (4 votes)