Home » Leica Summarit 50mm f/1.5 : von 1949-1960

Leica Summarit 50mm f/1.5 : von 1949-1960

Summarit 50mm ƒ1,5

Das Summarit f: 1,5 / 5 cm (Code SOOIA) gehört zur Linie der ultrahellen „normalen“ Standard-Objektiven: Es leitet sich vom Xenon f: 1,5 / 5 cm ab und wird später zum Summilux f: 1,4 / 50 mm.

Das Summarit f: 1,5 / 5cm verfügt über sieben Linsen, die in vier Gruppen unterteilt sind. Die Optik ist linear geführt. Seine Empfindlichkeit gegenüber „Flare“ bei voller Öffnung ermöglicht in bestimmten Fällen, einen bestimmten Effekt mit einer bildhaften Tendenz zu erzielen …

Die Oberfläche des Summarit f: 1,5 / 5 cm ist Chrom.

Der Name „Summarit“ leitet sich vom lateinischen „summum“ ab, das im Französischen das Wort „Gipfel“ (Anspielung auf die Vorzüglichkeit der Optik) gegeben hat.

Leica Summarit 50mm f/1.5 in der Seitenansicht
Leica Summarit 50mm f/1.5 in der Seitenansicht

Leica Summarit 50mm f/1.5 vom Schraubgewinde zur Bajonettfassung

Das Leica Summarit 50mm f/1.5 erschien als eine Verbesserung des Xenon in grundsätzlich gleicher Konstruktion, aber mit verbesserter Korrektur der Schärfeleistung bei voller Blendenöffnung. Von diesem Objektiv, das ein wundervoll „verwirbeltes“ Bokeh hat, wurden ca. 39.000 Stück hergestellt – mit den Codes SOOIA in Schraubfassung und SOOIA-M in Bajonettfassung. Bildwinkel 46°, kleinste Blende 16, kürzeste Entfernungseinstellung 1 Meter. Die Weiterentwicklungen dieses Objektivs waren dann später das Summilux ƒ 1,4 / 50mm und das Noctilux der zweiten Version mit ƒ 1 / 50mm.

Die Geschichte des Leica Summarit 50mm f/1.5

Das Summarit wurde 1949 (M 1954) eingeführt und ist ein beschichtetes Xenon (1936). Es zeigt seine beste Leistung zwischen f 1,5 und f 4, mit einem Optimum bei f 2,8, aber Sie können es mit guten Ergebnissen bis zu f 8 verwenden. Die Schärfe ist besser als beim Kol Summicron, wenn die Kontraste nicht extrem groß sind, und vergleichbar mit der 1. Fassung 2/90 M Summicron bei Blende 2,8. Die unscharfe Wiedergabe ist weich bis sehr weich, insbesondere bei niedrigeren Blendenstufen (bis zu f 4). Wie beim Summar oder beim starren Chrom Summicron werden weit unscharfe Lichtquellen als Kreise dargestellt, deren äußerer Rand heller ist als die Mitte.

Die Farbwiedergabe ist bei schlechten Lichtverhältnissen etwas „flach“ (weniger gesättigt) wie beim Summitar bei f 2,0 und weniger gesättigt als beim starren Chrom Summicron. Anders, die Farbwiedergabe ist sehr gut, und fast so gut wie im starren verchromten Summicron, wenn Sie ein wenig Sonne in Ihre Bilder haben. Es ist ein sehr schönes Objektiv für 50 mm Porträts, auch aus heutiger Sicht. Der schwache Teil sind die sehr hohen Kontraste bei niedrigen Blendenstufen (f 1,5 bis 2,8). Es handelt sich um ein neutrales Objektiv mit einer sehr leichten Tendenz zu „warm“.

Fotos mit meinem Summarit 50mm f/1.5 aufgenommen

hier ist schön das verwirbelte Bokeh des Summarit 50mm f/1.5 zu erkennen
hier ist schön das verwirbelte Bokeh des Summarit 50mm zu erkennen
Auch hier, speziell oben links das schöne Bokeh dieses Summarit 50mm f/1.5 Objektives
Auch hier, speziell oben links das schöne Bokeh dieses Summarit 50mm Objektives
Das Summarit 50mm f/1.5 hat mit offener Blende eine tolle Abbildungsleistung
Das Summarit 50mm hat mit offener Blende eine tolle Abbildungsleistung

Quellen, Literatur und weitere Verweise

Bildnachweis:

  • HKB

4.8/5 - (9 votes)