Home » Leica SL2 – Profi Systemkamera

Leica SL2 – Profi Systemkamera

Leica SL2

Im November 2019 hat Leica die neue spiegellose Systemkamera Leica SL2 mit 47 Megapixel vorgestellt. Es ist das Nachfolgemodell zur SL (Typ 601) mit 24 Megapixel die im Jahr 2015 im Oktober vorgestellt wurde. Also wie immer bei den Leica Modellen, alle 4 Jahre kommt ein neues Modell. 2015 im November kam die SL dann auf in den Verkauf.

Die Leica SL2 wurde in vielen Punkten gegenüber der SL verbessert. Zuerst fällt die höhere Auflösung mit 47 Megapixel auf, dann die Bildstabilisierung (gut für die Leica -Objektive) sowie gibt es einen komplett neuen Autofokus. Dieser ist so verbessert worden, dass die Kamera für professionelle Fotografen wieder interessanter wird. Ebenfalls wurde an der Ergonomie gearbeitet was einen neuen Griff und ein vereinfachtes Drei-Tasten-Bedienkonzept hervor gebracht hat.

Leica SL2 günstig kaufen

LEICA SL2, schwarz
  • Die SL2 ist neben der Leica M die einzige spiegellose Vollframe Systemkamera designed und hergestellt in Deutschland
  • Aerodynamisches Design mit neuem Status-Menü

Die neue Leica SL2 hat 47 MP, Objekt-Autofokus sowie Bildstabilisierung

Die komplette Entwicklung der Leica SL2 hat in Deutschland stattgefunden, ebenso wie die Fertigung in der mittelhessischen Kleinstadt Wetzlar. Die komplett von Profis durchdachte Kamera ist für den harten professionellen Einsatz bestens gerüstet. Es gibt eine extrem griffige Belederung und einen “Voll-Wasser-Schutz”. Auch bei den ständig neuen Firmware-Updates ist Leica-Camera wieder ganz vorne dabei.

Man kann es schon beim Akku erkennen, dass die SL2 sich an andere Leica Kamerasysteme anlehnt, wie hier die Leica Q2, ebenso bei der Menu Benutzeroberfläche ebenfalls an der Q2 und der Leica M10. Diese sind identisch und lassen sich über das Display auf der Kamera-Rückseite aufrufen. Das Display ist ein Touch-Screen und mit den Fingern zu bedienen. Muss aber nicht, denn es gibt ein Klickrad, einen Joystick und drei auf der linken Seite neben dem Display platzierten Drucktasten. Weiterhin verfügt die Kamera über zwei Statusmenüs, nämlich einmal für die Fotografie und das andere für die Aufnahme von Videos.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leica SL2 versus Leica SL (Typ 601)

An der SL2 gibt es jede Menge Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell, was aber glücklicherweise nicht dafür gesorgt hat, dass das Gehäuse der Kamera dadurch größer geworden ist. Trotzdem ist sie durch die Veränderung des Handgriffs handlicher und griffiger geworden. Es gibt einen erweiterten Schutz gegen Nässe und Staub mit einer IP54-Zertifizierung der SL2. Auch Langzeitbelichtungen lassen sich jetzt besser erstellen, bedingt durch die Möglichkeit die Rauschunterdrückung auszuschalten.

Viele gewonnen hat die SL2 durch die 47 Megapixel Auflösung des CMOS-Bildsensors. Dargestellt im Vollformat für Kleinbild. Damit ist auch der Einsatz einer sehr hohen Empfindlichkeit mit bis zu 50.000 ISO möglich, damit sind alle Lichtverhältnisse abgedeckt. Wie schon die SL können die Leica TL-Objektive, die eigentlich für die TL2 und die CL gedacht sind, an der SL2 verwendet werden. Auch dann noch liefert die Kamera eine Bildauflösung von über 20 Megapixeln.

Neuer Leica Object Detection Autofokus

Ein neu entwickelter Objekterkennungs-Autofokus ist zuständig für einen extrem schnellen und vor allem zuverlässigen AF-Betrieb. Die Funktion für Gesichtserkennung erkennt bei der SL2 auch automatisch ob sich ein Objekt (Mensch, Tier, Auto o.ä.) bewegt oder stillsteht. Dementsprechend erfolgt die Umschaltung zwischen Bewegungs- und Fokuspriorität. Ganz ehrlich muss ich hier als Autor dieser Zeilen sagen, dass mir weder hier bei der SL2 noch bei der Q2 diese Funktion so richtig gut gefällt. Das ist für einen Hersteller wie Leica eher enttäuschend und ich hoffe sehr, dass hier nachgebessert wird. Da habe ich bei Herstellern wie Sony, Canon oder Nikon weiter aus bessere Gesichtserkennung bzw. Augenerkennung bei viel billigeren Kameras gesehen.

Gut ist der beweglich aufgehängte Sensor, der seine Position anpasst um damit Verwacklungen super schnell auszugleichen. Auch bei Objektiven die selbst mit dieser Bildstabilisierung nicht ausgestattet sind, funktioniert dies.

Der super ultraschnelle Maestro-III-Prozessor

Der Autofokus an der SL2 ist im direkten Vergleich deutlich schneller geworden als bei der SL. Das verbessert die Arbeitsgeschwindigkeit enorm durch schnelleres Erfassen der Aufnahmesituation und eine verzögerungsfreie Auslösung. Dadurch sind Bildserien mit 10 Bildern in der Sekunde mit dem Schlitzverschluss und 20 Bilder in der Sekunde mit dem elektronischen Verschluss möglich. Die Kamera hat zwei SD-Kartensteckplätze in UHS-II-Kompatibilität, sodass auf einer Karte die DNG und auf der anderen die JPEG Formate gespeichert werden.

L-Mount ermöglicht den Einsatz von Fremdobjektiven von Panasonic und Sigma

L-Mount Sigma ƒ1.4 85mm

Das L-Bajonett bietet sehr viele Möglichkeiten Objektive von Fremdherstellern an der Leica SL2 zu verwenden. Zwar ist es mit entsprechenden Adaptern möglich die legendären hochauflösenden Leica Objektive der System Leica M-, Leica S-, und Leica R zu verwenden, sodass man auf auf über 170 Objektivoptionen kommt. Damit kann man eigentlich jede Variante der Fotografie abdecken.

Mit dem L-Mount beginnt eine Ära kompromissloser Kompatibilität. Leica Camera, Panasonic und Sigma schaffen eine kundenfreundliche Lösung, die beliebige Kombinationen der APS-C- und Vollformatkameras aller drei Hersteller mit deren Objektiven zulässt. Egal in welcher Kombination – praktisch alle Qualitäts- und Funktionsmerkmale der unterschiedlichen Systeme bleiben vollständig erhalten.

Die Leica FOTOS App

Die Leica Fotos App

Mit der Leica FOTOS App revolutionieren Sie Ihren mobilen Workflow.

Dank nahtloser Integration von Adobe Photoshop Lightroom direkt in die App können Sie Bilder ab sofort schneller und komfortabler bearbeiten als je zuvor.

Leica FOTOS unterstützt eine Vielzahl mobiler Endgeräte inklusive iPad und ermöglicht es Ihnen, Bilder mit bis zu doppelt so hoher Geschwindigkeit und maximaler Stabilität zu übertragen – egal wann, egal wo.

Eines der Features von Leica FOTOS ist der persönliche Leica Account, der Sie mit Fotografie-Enthusiasten aus der ganzen Welt zusammenbringt.

Man kann bei den Fotos seine eigene Auswahl treffen und diese Fotos dann direkt in die Sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram übertragen.

Kamera-Typ Spiegellose Vollformat-System-Kamera
Material Ganzmetall-Gehäuse aus Magnesium und Aluminium, Kunstleder-Bezug, nach IEC-Norm 60529 gegen Wasser geschützt (Schutzart IP54)
Objektiv-Anschluss Leica L-Bajonett mit Kontaktleiste für Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera
Bildstabilisierung in 5 Achsen. Kamera stabilisiert bis zu 5,5 Belichtungsstufen
Sensor CMOS-Sensor, Pixelpitch: 4,3 µm
35 mm: 8368 x 5584 Pixel (47,3 MP)
APS-C: 5504 x 3664 Pixel (20,2 MP)
Prozessor Leica Maestro Serie (Maestro III)
Dateiformate Foto: DNG (Rohdaten), DNG + JPG, JPG (DCF, Exif 2.31)
Video: MP4: H.264/MPEG-4 AVC (Audio Format: 2ch 48 kHz/16-Bit, AAC), MOV: H.264/MPEG-4 AVC (Audio Format: 2ch 48kHz/16-Bit, AC-3)
Foto-Auflösung DNG: 8368 x 5584 Pixel (46,7 MP)
JPG: 8368 x 5584 Pixel (46,7 MP), 6000 x 4000 Pixel (24 MP), 4272 x 2848 Pixel (12 MP)
Farbtiefe DNG: 14 Bit, JPG: 8 Bit
Farbraum Foto: sRGB, ECI-RGB v2.0, Adobe RGB
Video: Rec. 709/Rec. 2020 (HLG)/L-Log
Dateigrösse DNG: 84,4 MB
JPG: abhängig von Auflösung und Bildinhalt
Video: max. Länge: 29 min, max. Dateigröße: 96 GB
Aufnahme-Modus Video Video Modus: P – A – S – M / Cine Modus: M
Cine Modus M:
35 mm – 5K 8368 x 5584 (Full scan) 4992 x 3744
35 mm – C4K 8192 x 4320 (Pixel mix) 4096 x 2160
35 mm – 4K 7680 x 4320 (Pixel mix) 3840 x 2160
35 mm – Full HD 8368 x 4712 (Pixel mix) 2790 x 1572
APS-C – C4K 5504 x 3096 (Full scan) 5504 x 2912
APS-C – 4K 5504 x 3096 (Full scan) 5504 x 3096
APS-C – Full HD 5504 x 3096 (Pixel mix) 2752 x 1548
Video-Bildfolgerate MOV 5K: 29,97 B/s, 25 B/s, 23,98 B/s
MOV C4K: 59,94 B/s, 50 B/s, 29,97 B/s, 25 B/s, 24 B/s
MOV 4K: 59,94 B/s, 50 B/s, 29,97 B/s, 25 B/s, 23,98 B/s
MOV FHD: 180 B/s, 150 B/s, 120 B/s, 100 B/s, 59,94 B/s, 50 B/s,29,97 B/s, 25 B/s, 23,98 B/s
MP4 4K: 59,94 B/s, 50 B/s, 29,97 B/s, 25 B/s, 23,98 B/s
MP4 FHD: 180 B/s, 150 B/s, 120 B/s, 100 B/s, 59,94 B/s, 50 B/s,29,97 B/s, 25 B/s, 23,98 B/s
Bitrate 8/10 Bit bei Aufnahmen auf SD-Karte, 10 Bit per HDMI Ausgang
Sucher (EVF) Auflösung: 5 760 000 Bildpunkte (Dots), 120 B/s, Vergrößerung: 0,78x, Seitenverhältnis: 4:3, Bildabdeckung: 100 %, Austrittspupillenlage: 21 mm, einstellbar +2/-4 Dptr., mit Augensensor für automatische Umschaltung zwischen Sucher und Monitor, zeitl. Verzögerung 0,005 s
/td>
Monitor 3,2” (Backlight LED) mit Anti-Fingerprint- und Anti-Scratch-Beschichtung, 2 100 000 Bildpunkte (Dots), Format 3:2, Touch-Bedienung möglich
Top-Display 1,28” hochreflektierendes transflektives monochromes LCD, 128 x 128 Pixel, Betrachtungswinkel 120°; Anti-Fingerprint-Beschichtung
Verschluss Elektronisch gesteuerter mechanischer Schlitzverschluss / Elektronischer Verschluss
Verschlusszeiten Mech. Verschluss: 30 min bis 1⁄8000 s
Elektr. Verschlussfunktion: 1 s bis 1⁄40000 s
Blitz-Synchronisation: bis 1⁄250 s
Auslöser Zweistufig
(1. Stufe: Aktivierung der Kamera-Elektronik einschließlich Autofokus und Belichtungsmessung; 2. Stufe: Auslösung)
Selbstauslöser Vorlaufzeit: 2 s oder 12 s
Bildfolge Einzeln
Serie – langsam (3 B/s)
Serie – mittel (6 B/s)
Serie – schnell (10 B/s ohne AFc/AE/WB)
Serie – sehr schnell (20 B/s mit elektr. Verschlussfunktion ohne AFc/AE/WB)
Intervall-Aufnahme
Belichtungsreihe
Multishot
Multishot Erzeugt 2 DNGs: 1x 47 MP, 1x 187 MP (8 Bilder werden zu einem hochauflösenden Bild zusammengestellt)
Entfernungseinstellung 30 cm bis ∞
Bei Makro-Einstellung: ab 17 cm
Fokusmodus Automatisch (Autofokus in den Betriebsarten iAF/AFs/AFc/Touch AF) oder manuell
Bei manueller Einstellung: wahlweise Autom. Vergröß. und Focus Peaking als Fokussierhilfen verfügbar
Autofokus-System Auf Grundlage von Kontrastmessung und Tiefenmap
Autofokus-Betriebsarten Intelligenter AF (wählt selbsttätig zwischen AFs und AFc), AFs (Auslösung nur bei erfolgreicher Fokussierung), AFc (Auslösung jederzeit möglich), AF-Einstellung speicherbar
Autofokus-Messmethoden Spot (verschiebbar), Feld (verschiebbar), Mehrfeld, Zone, Personenerkennung, Motiv-Verfolgung, optional Touch AF
Autofokus-Messfelder 225
Belichtungsmessung TTL (Belichtungsmessung durch das Objektiv)
Belichtungs-Messmethoden Spot, Mittenbetont, Mehrfeld
Belichtungs-Betriebsarten Programmautomatik (P)
Zeitautomatik (A): manuelle Einstellung der Blende
Blendenautomatik (S): manuelle Einstellung der Verschlusszeit
Manuell (M): manuelle Einstellung von Verschlusszeit und Blende
Belichtungskorrektur ±3 EV in 1⁄3-EV-Stufen oder 1⁄2-EV-Stufen
Automatische Belichtungsreihen 3 oder 5 Aufnahmen, bis ±3 EV, in 1⁄3-EV-Stufen
Shift-Funktion: bis ±3 EV, zusätzlich JPG-HDR
ISO-Empfindlichkeitsbereich Auto ISO: ISO100 bis ISO 50000
Manuell: ISO 50 bis ISO 50000
Weissabgleich Automatisch (Auto), Tageslicht 5200 K, Wolken 6000 K, Schatten 7000 K, Kunstlicht 3200 K, HMI 5600 K, Leuchtstoffl. (warm) 4000 K, Leuchtstoffl. (kühl) 4500 K, Blitz 5400 K, Graukarte Live View, Graukarte, Farbtemperatur 2000 K bis 11500 K
Blitzgeräte-Anschluss Über Zubehörschuh
Blitzsynchronzeit 1⁄250 s, längere Verschlusszeiten verwendbar, wird Synchronzeit unterschritten: mit HSS-tauglichen Leica-Blitzgeräten automatische Umschaltung auf TTL-Linear-Blitzbetrieb
Blitz-Belichtungsmessung Mittels mittenbetonter TTL-Vorblitz-Messung mit Leica Blitzgeräten (SF 26, 40, 40MkII, 58, 60, 64), bzw. systemkonformen Blitzgeräten, Blitz-Fernsteuerung SF C1
Blitz-Belichtungskorrektur SF 40: ±2 EV in 1⁄2-EV-Stufen
SF 60: ±2 EV in 1⁄3-EV-Stufen
Schnittstellen SO-Zubehörschuh mit zusätzlichen Steuer-Kontakten, HDMI-Buchse 2.0b Type A, USB 3.1 Gen1 Typ-C, Audio-Out 3,5 mm/Audio-In 3,5 mm, Kommunikationsschnittstelle im Bodendeckel für Multifunktionshandgriff
Pufferspeicher 4 GB, DNG: 78 Aufnahmen, JPG: > 100 Aufnahmen
Speichermedium UHS-II (empfohlen), UHS-I, SD-/SDHC-/SDXC-Speicherkarte
Mikrofon Stereo intern + Mikrofoneingang 3,5-mm-Klinke Stereo
Lautsprecher Mono intern + Kopfhörerausgang 3,5-mm-Klinke Stereo
WLAN Für die Nutzung der WLAN-Funktion ist die App “Leica FOTOS“ erforderlich. Erhältlich im Apple App Store™ oder im Google Play Store™. Erfüllt Norm Wi-Fi IEEE802.11b/g/n, 2.4 GHz, Kanal 1-11 (2412-2462 MHz) und Wi-Fi IEEE802.11ac, 2.4 GHz & 5 GHz, Kanal 39-48 (5180-5240 MHz), Kanal 52-64 (5260-5320 MHz), Kanal 100-140 (5500-5700 MHz) (Standard-WLAN-Protokoll), Verschlüsselungsmethode: WLAN-kompatible WPA/WPA2
Bluetooth Bluetooth v4.2 (Bluetooth Low Energy (BLE)), 2402 bis 2480 MHz
GPS Via Leica „FOTOS“ App
Menüsprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Japanisch, vereinfachtes Chinesisch, traditionelles Chinesisch, Koreanisch
Akku (Leica BP-SCL4) Lithium-Ionen-Akku, Nennspannung: 7,2 V (DC); Kapazität: 1860 mAh (mind.), ca. 370 Aufnahmen (nach CIPA-Standard, ohne EVF); Ladezeit: ca. 140 min (nach Tiefentladung); Hersteller: Panasonic Energy (Wuxi) Co. Ltd., hergestellt in China
USB-Stromversorgung USB-Ladefunktion wenn im Stand-By-Betrieb oder ausgeschaltet, USB-Stromversorgung wenn eingeschaltet
Ladegerät (Leica BC-SCL4)
Eingang: Wechselspannung 100–240 V, 50/60 Hz, 0,25 A, automatisch umschaltend; Ausgang: Gleichspannung 8,4 V, 0,85 A; Hersteller: Salom Electric (Xiamen) Co., Ltd., hergestellt in China
Stativgewinde A 1⁄4 DIN 4503 (1⁄4”) aus Edelstahl im Kameraboden
Betriebsbedingungen -10 °C bis +40 °C
Masse (BxHxT); 146 x 107 x 42 mm
Gewicht ca. 835 g (ohne Akku)
   

Möchten Sie Ihre Leica SL2 verkaufen?

    Typ:

    Alter:

    Zustand:

    Modell:

    Seriennummer:

    Original Verpackung:

    Original Papiere:

    Preisvorstellung:

    Name:

    E-Mail:

    Rückrufnummer:

    Bilder:

    Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 04:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API