Home » Leica M11 Test 2022: der 60 Megapixel Messsucherkamera

Leica M11 Test 2022: der 60 Megapixel Messsucherkamera

Leica M11

Die neue Leica M11 – eine Legende neu erfunden

Sobald die Leica M11 auf dem Markt zu kaufen ist, werde ich diese kaufen und testen. Anschließend dann hier darüber berichten.

Die Leica M11 ist eine Verbindung aus extrem viel Erfahrung was die Messsucherkameras angeht und in eine Kombination zur modernen Kameratechnologie bringt.

Hier finden Sie aktuelle Leica Angebote bei Ebay:

https://www.ebay.de/str/roterpunktkamerashop

Die Leica M11 hat ein ikonisches Design

Wer das Leica M-System kennt weiß, dass dies hervorragend und erstklassig verarbeitet ist. Die Handhabung ist bestens und wird weltweit gelobt. Die Deckkappe der schwarzen Leica M11 ist aus hochwertigem Aluminium und hat damit deutlich weniger Gewicht als bei den Vorgängermodellen. Die Oberfläche ist matt und kratzfest und ca. 20% leichter als die silberfarbene Version der M11 bei der die Deckkappe auch Messing gearbeitet ist.

Die Leica M11 mit dem neuen M-Sensor

Es handelt sich hier um den, extra für die M11 entwickelten Vollformat BSI CMOS Sensor mit Triple Resolution Technology. Dadurch ist es möglich mit allen bisherigen Leica M-Objektiven brillante ausgezeichnet Bilder zu erstellen. Es gibt einen Mehrfeld-Belichtungsmessung Modus, der es dem Fotografen erlaubt weniger auf exakte Belichtungsmessung zu achten.

Der Maestro III Prozessor

Damit die M11 leicht, schnell und zuverlässig arbeitet wurde ein echt leistungstarker Maestro III Prozessor eingebaut. Dieser hat einen sehr modernen Algorithmus der es ermöglicht Bilder in drei verschiedenen Auflösungen zu erstellen; unter Nutzung des kompletten Sensors. Es gibt ausreichend Puffer, auch bei DNGs mit 36 MP, sodass man nahezu nahtlos fotografieren kann ohne Pausen einlegen zu müssen.

Das hochauflösende Touch Display

Ein super klares Touch Display mit 2,3 Millionen Pixel lässt schon einen ersten guten Eindruck auf die aufgenommenen Fotos zu. Über den Bildschirm mit den Statusanzeigen hat man Zugriff auf alle Funktionen der Kamera. Die FN-Taste ist auf der Oberseite zu finden um dort individuell eingestellt werden zu können.

Die Leica M11 hat keine Bodenplatte

Erstmals verzichtet Leica bei einer Kamera des M-System seit 1954 auf die traditionelle Bodenplatte. Dies soll einen schnelleren Zugriff auf den Akku und die SD-Karte bringen und den neuen USB-C-Anschluss. Auch hat die Kamera selbst eine Speicherkapazität von 64 GB.

Ein besserer Akku

Der neue Akku der M11 bringt 64% mehr Energie und ist energieeffizienter als bei den vorherigen Modellen. Die Kamera kann jetzt auch über den USB-C-Anschluss geladen werden.

Produktmerkmale

  • Vollformat-BSI-CMOS-Sensor mit Triple-Resolution-Technologie:
  • 60/36/18MP, neue Farbfiltertechnologie, Dual-Layer-Filterglas,
  • Maestro III-Prozessor
  • Ikonisches Design: Kratzfestes tiefschwarzes Finish und Messing
  • Oberseite mit Silberchrom-Finish
  • Elektronischer Verschluss bis 1/16000s
  • Bessere Akkuleistung: 64 % mehr Kapazität und effizienter Energieverbrauch
  • Dual Memory: Interner Speicher von 64 GB plus SD-Karte
  • Direkter Zugriff auf Akku und SD-Karte, USB-C-Anschluss
  • 20% leichter: hochwertiges Aluminium für die Oberseite
  • Verbessertes Touch Display
  • USB-C Anschluss
  • integrierter Speicher 64GB + SD Kartenfach
  • Optimiertes Tasten- und Menülayout (wie SL2/Q2), zusätzliche FN-Taste, schnelle Bedienung
  • Gemacht für iPhone und iPad

Vielleicht ist Folgendes wissenswert: Im Mai 2012 hat die Leica Camera AG die „M11“ als markenrechtliches Zeichen schützen lassen.

Leica M11 wurde am 13. Januar 2022 offiziell vorgestellt

Die Leica Fans warten seit Monaten darauf, ungeduldig und fragend, wann die Leica M11 jetzt endlich auf den Markt kommt. Jetzt die gute Nachricht: Am 13. Januar 2022 ist es soweit. Es sind keine Gerüchte mehr. Leica hat sich selbst mitgeteilt auf dem amerikanischen Instagram-Account.

Aus der Markenanmeldung:

„Am Samstag, den 05. Mai 2012, wurde von der Leica Camera AG eine US-amerikanische Markenregistrierung für M11 eingereicht. Das USPTO hat die M11-Markenseriennummer 79113724 vergeben. Der aktuelle Bundesstatus dieser Markenanmeldung ist ZUM EINSPRUCH VERÖFFENTLICHT. Der für M11 aufgeführte Korrespondent ist Jan Stamer von Postfach 2604, 35536 Wetzlar, FED REP GERMANY . Die Marke M11 ist in der Kategorie Computer- und Softwareprodukte sowie elektrische und wissenschaftliche Produkte eingetragen. Die dem USPTO für M11 bereitgestellte Beschreibung ist Bildaufzeichnungsinstrumente und -geräte, insbesondere fotografische Messsucherkameras für die analoge oder digitale Standbildaufzeichnung, Digitalkameras.“

FAQ Ratgeber zur neuen Leica M11

Welchen Sensor hat die neue M11?

Die Leica M11 hat einen Vollformatsensor mit satten 60 Megapixeln (Auflösung 9258×6328 Pixel) 

Quellen, Literatur und weitere Verweis

  • https://leica-camera.com/de-DE/fotografie/kameras/m/m11-schwarz/details
4.7/5 - (18 votes)