Home » Leica M10 Monochrom kaufen: Test 2021

Leica M10 Monochrom kaufen: Test 2021

Leica M10 Monochrom Kamera

Mit der Leica M10 Monochrom (Messsucherkamera) kann man nur in Schwarzweiß fotografieren. In Verbesserung zum Vorgängermodell der M Monochrom (Typ 240) mit 24 Megapixel Auflösung hat die M10 eine Auflösung von 40 Megapixeln. Dafür ist sie allerdings auch ca. 1.000 Euro teurer als das damalige Vorzeigemodel und kostet aktuell (Januar 2021) satte 8.200 Euro.

Genau wie vor über 100 Jahren kann man mit der M10 Monochrom nur in schwarzweiß fotografieren. Aber was ist an dieser Form der Fotografie so reizvoll?

Die Sensoren der Digitalkameras sind eigentlich alle nur in Schwarzweiß. Die einzige Möglichkeit, Farbe von Digitalkameras zu erhalten, besteht darin, ein Farbfilter-Punkt-Array über den Basis-Monochrom-Sensor (meistens ein R G B “Bayer-Array”) zu legen und dann die Ergebnisse von dem Sensor zu interpolieren, um die Farbe zu simulieren Bilder, die wir heute alle für selbstverständlich halten.

LEICA M10 Monochrom
  • Neuer Sensor 40 MP Monochrom
  • ISO Basis von 160 – verbessert die hohe ISO Leistung

Die Verwendung eines Farbfilter-Arrays vor einem Sensor funktioniert bei allen Farb-Digitalkameras. Wenn diese jedoch ein Schwarzweißbild erstellen, indem Sie das Farbbild einfach entsättigen, verlieren Sie die Hälfte Ihrer Auflösung und mehr als ein Drittel der Lichtempfindlichkeit im Vergleich zu dem, was sie erhalten würden, wenn sie das Farbfilter-Array entfernen und den Schwarzweiß-Basissensor einfach blank aufnehmen würden.

Das Farbfilterarray verliert den größten Teil des Lichts, das durch es hindurchzukommen scheint, und lässt nur eine von drei Farben für jedes Pixel durch. Außerdem verliert es an Auflösung, da jede bestimmte Farbe nur einen Bruchteil der verfügbaren Pixel treffen kann.

Was hat die M10 Monochrom alles zu bieten?

Das sind die Produktinformationen zur Leica M 10 Monochrom:

  • Kompakte, digitale Messsucher-Systemkamera
  • Neu entwickelter 40MP Schwarzweiß-Bildsensor
  • ISO 160 bis ISO 100.000
  • Belichtungszeiten von 16 min. bis 1/4000s
  • Display mit Touchfunktion
  • leisester Auslöser aller M-Kameras
  • Alle Gravuren Schwarzweiß ausgelegt
  • Reduziertes Design ohne Leica Logo auf der Vorderseite

Die M10 Monochrom basiert auf der Leica M10-P

Vermutlich war die Leica M10-P die Grundlage zur Monochrom Entwicklung. Der gleiche super leise Verschluss und der Verzicht auf das rote Leica-Logo auf der Frontseite gehört zum diskreten Design Auftritt.

JPEGs werden von der Kamera mit 7840 x 5184 Pixeln, DNG-(Raws) mit 7840 x 5200 Pixeln gespeichert. Der Empfindlichkeitsbereich beginnt bei ISO 160 (ISO 320 waren es beim Vorgänger) und reicht bis zu 100.000 ISO.

Wer fotografiert mit einer Leica M10 Monochrom ausschließlich in schwarzweiß?

Natürlich wurden zuerst die Leica Aushängeschilder mit dieser super Kamera aus Wetzlar ausgestattet. Dazu gehört auch der aus London stammende und dort lebende noch recht junge Fotograf Alan Schaller, der für seine einzigartige Bildsprache bekannt wurde. Er zog mit der neuen M10 Monochrom durch das verregnete London und zeigt mit seinem 24mm aufgenommenen Objektiv sehr eindrucksvolle Bilder mit dem Blick für Licht, Mensch und Architektur.

Das sagt Alan Schaller zur M10 Monochrom:

“Die neue M10 Monochrom hat den Vorteil, dass sie leiser ist, einen besseren Verschluss hat und natürlich die höhere Auflösung. Aber trotz der höheren Megapixel sind der Dynamikumfang und die Leistung bei wenig Licht unverändert geblieben. Das ist wirklich, wirklich gut!”

Alan Schaller


Norbert Rosing gehört ebenfalls zu den begnadeten Menschen für einen Blick in schwarzweiß. Seine außergewöhnlichen Natur- und Landschaftsfotos sind weltweit bekannt. Rosing fotografiert vor allem mit dem lichtstarken Leica Summilux 50mm ƒ1,4. Es ist seine Standardbrennweite bei der Monochrom.

Das sagt Norbert Rosing zur M10 Monochrom:

„Mit der Leica Monochrom entdecke ich praktisch täglich neue Bilderwelten“, verrät er. „Motive, die mir in Farbe nichtssagend erschienen, erhalten in den Schwarzweiss-Aufnahmen der Leica Monochrom eine ganz neue Qualität.“

Norbert Rosing

Die Vorteile und Nachteile der Leica M10 Monochrom

Was ist neu?

  • sie ist die erste M10 Serie Monochrom
  • sie ist die hochauflösende digitale Leica M bisher
  • es gibt eine automatische Langzeitbelichtung bis 16 Minuten
  • der Körper wurde 3mm schlanker und entspricht den alten M Maßen
  • speziell oben angebrachtes ISO Rad
  • Touch Display
  • WIFI zur Kommunikation mit der Leica Foto App

Was ist super gut?

  • einfach alles, einfach eine unsterbliche Leica
  • Handgefertigt in Wetzlar (echtes Made in Germany)

Was ist schlecht?

  • Nichts, es ist eine Leica
  • mehr muss man dazu nicht sagen

Was könnte man noch besser machen?

  • es gibt leider nur einen SD Kartensteckplatz
  • und ein Bildstabilisator fehlt – wir werden alle nicht jünger
  • über den roten Punkt an der Vorderseite lässt sich streiten
  • Selbstauslöser wurde im Menu versteckt, das ist blöd

Die Objektivkompatibilität – welche Objektive passen zu Leica M10 Monochrom?

Verwenden Sie idealerweise 6-bit-codierte M-Objektive. Stellen Sie die Objektiv-ID auf AUTO und das M10-Monochrom liest das Objektiv und stellt EXIF ​​und Objektivkompensation automatisch ein.

Auch funktioniert die Kamera einwandfrei mit allen anderen seit 1954 hergestellten nicht codierten LEICA M-Objektiven , jedoch ohne EXIF-Aufzeichnung der Brennweite oder automatisierten Objektivkorrekturen – es sei denn, Sie geben diese einfach manuell ein. Identifizieren Sie Ihr Objektiv manuell, und das M10 Monochrom funktioniert mit den klassischen Objektiven aus den 1950er Jahren genauso gut wie mit den neuesten.

Es funktioniert auch gleich gut mit allen seit 1925 hergestellten LEICA-Objektiven mit Schraubbefestigung, wenn Sie einen einfachen passiven Adapterring verwenden und die Objektivinformationen manuell eingeben.

Alle diese seit 1925 hergestellten Objektive bieten perfekte Fokussierung und automatische Belichtung mit sehr wenigen Einschränkungen. Einige der frühen 21-mm-Objektive vor 1980 messen nicht gut, wenn überhaupt, aber alles andere ist bestens.

Fazit und Empfehlungen

Für jeden Nutzer ist der Vorteil dieser Kamera, wenn Sie Schwarzweißaufnahmen machen möchten und eine signifikante Steigerung der Schärfe und Lichtempfindlichkeit (weniger Körnung oder Rauschen bei jeder ISO) im Vergleich zur Konvertierung in Schwarzweiß von einem normalen Farbkamerabild haben wollen, am besten geeignet.

Die Konvertierung von einem Farbbild in Schwarzweiß bietet erhebliche künstlerische Freiheiten, da wir unsere virtuellen Farbkontrastfilter auswählen können, nachdem wir bei der Konvertierung von Farbe in Schwarzweiß die R G B- Kanalmischer mit Bedacht verwendet haben . Bei der Konvertierung in Schwarzweiß können wir sogar verschiedene virtuelle Farbkontrastfilter in verschiedenen Regionen desselben Farbbilds verwenden, was bei der Aufnahme von Schwarzweißfilmen oder dem Monochrom nicht möglich ist.

Wenn Sie diese Leica M10 Monochrom Kamera verwenden, denken Sie daran, dass Sie nach der Aufnahme keine virtuellen Farbkontrastfilter ausführen können. Sie müssen beim Aufnehmen Farbfilter über dem Objektiv verwenden, genau so, als würden Sie Schwarzweißfilme aufnehmen.

Farbfilter helfen für bessere Fotos

Sie sollten Farbfilter auf jedem Objektiv verwenden, wenn Sie ein Schwarzweißfoto aufnehmen, damit unterschiedliche Farben in der Szene als unterschiedliche Hell- und Dunkelstufen in Ihren Ausdrucken dargestellt werden. Andernfalls werden Ihre Bildausdrucke meist grau und langweilig, und der Himmel ist oft ein verwaschenes wolkenloses Weiß.

Der Standardfilter für den Einsatz auf allen Outdoor – Fotos ist ein gelber , auch genannt K2 , Yellow 12 oder Y48 – Filter. Dadurch werden Grautöne ungefähr genauso gerendert wie für unsere Augen. Ohne Filter sieht das Blau des Himmels ungefähr so ​​hell aus wie die weißen Wolken! Ein gelber Filter lässt s / w-Fotos fast natürlich aussehen.

Für einen stärkeren Effekt bevorzuge ich einen orangefarbenen ( O56 ) Filter oder einen roten ( R60 oder 25A ) Filter. Rot wird einen Himmel noch mehr verdunkeln! Für einen wirklich beängstigend dunklen Himmel einen verwenden roten Filter und einen Polarisator zur gleichen Zeit.

Ich benutze oft einen tiefgrünen ( # 58 ) Filter. Er hellt Bäume ein wenig auf und bringt Kontraste in orangefarbenen Sandsteinfelsen beispielsweise auf Rügen, sehr gut hervor. Außerdem sieht der Himmel natürlich aus, ohne dass die grünen Bäume zu dunkel werden.

Ein Insider Geheimnis für die letzten 100 Jahre ist , dass ein roter Filter verstecken Pickel und Hautunreinheiten hilft.

FAQ und Ratgeber zur M10 Monochrom

Brauche ich bei der Leica Monochrom meine alten Farbfilter?

Sie können Farbfilter (Gelb-, Orange- oder Grünfilter) benutzen, um die Tonwertumsetzung zu verändern. Die Leica Monochrom ist für Schwarzweiss-Fotografen konzipiert, die direkt aus der Kamera die beste Qualität ihrer Daten wollen, ohne Farbe in Schwarzweiss konvertieren zu müssen. 

Warum Leica Monochrom?

Die Leica M10 Monochrom liefert im wahrsten Sinne des Wortes „die Reduzierung auf das Wesentliche“ und lässt sogar die Farbe aus dem Sensor weg. Es gibt hier nur reine Schwarz-Weiß-Aufnahmen direkt auf die Speicherkarte. Farbfotos sind nicht möglich mit dieser Kamera. Echte Leica Puristen lieben das. Dem “normalen” Fotografen erschließt sich der Sinn nicht.

Ist schwarz weiß monochrom?

Als monochrome Fotografie wird die Schwarz/Weiß-Fotografie bezeichnet, die in seiner Gänze mit einer einzigen Farbe getont wurde. … Danach ist das Bild immer noch zu 100% schwarz/weiß bzw komplett in einer Farbe getont.

Was ist ein Monochrom?

Monochrom bedeutet einfarbig, im umgangssprachlichen Gebrauch auch schwarz-weiß. Eine monochrome Fotografie ist eine Fotografie, die nur Graustufen bzw. Abstufungen einer einzigen Farbe zeigt.

Hier eine Leica M10 Monochrom zum Höchstpreis verkaufen

    Typ:

    Alter:

    Zustand:

    Modell:

    Seriennummer:

    Original Verpackung:

    Original Papiere:

    Preisvorstellung:

    Name:

    E-Mail:

    Rückrufnummer:

    Bilder:

    Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 05:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API