Home » Leica APO Summicron 90 mm ASPH. Test 2023

Leica APO Summicron 90 mm ASPH. Test 2024

Leica APO-Summicron-90mm

Leica hat in der Vergangenheit schon viele 90mm M Objektive herausgebracht. Das Leica 90 mm APO-Summicron-ASPH f/2.0 ist für mich das beste 90mm Objektiv das ich kenne, ich kann es nur jedem empfehlen. Die Entwicklung dieses Objektivs startete mit der 1990iger Jahre und das fertige 90mm wurde 1998 vorgestellt. Grundlage waren die Vorgänger Modelle. Soweit ich mich erinnere war der Designer Lothar Kölsch.

Meine persönliche Kurzeinschätzung

  • Optik: *****
  • Mechanik: *****
  • Ergonomie: ****
  • Anwendung: ****
    Gesamtbewertung: 5 von 5

Ein ordentliches Objektiv für alle Leica M-Kameras!


Hier finden Sie aktuelle Leica Angebote bei Ebay:
https://www.ebay.de/str/roterpunktkamerashop


Leica APO Summicron 90 mm ASPH.

Das Leica 90 mm Elmarit-M f/2,8 hat ein ähnliches Aussehen, allerdings deutlich kleiner, wie das 90 mm APO-Summicron-M ASPH. Der Unterschied besteht natürlich darin, dass das Summicron um eine Blende weiter zu öffnen ist, sodass man das Summicron mit halb so viel Licht wie die Elmarit fotografieren kann und das Bokeh (unscharfer Bereich) bei Blende 1:2,0 unschärfer ist als bei Blende 2,8.

Links: Leica Elmarit 90mm, rechts: Leica APO Summicron 90mm
Links: Leica Elmarit 90mm, rechts: Leica APO Summicron 90mm

Der Hauptunterschied, des Summicron um 10 bis 15 % von den anderen unterscheidet, ist das APO.

Ich bin mir sicher, dass ein Objektivdesigner noch viel mehr über APO erzählen könnte, aber was ich bei APO-Objektiven in der gesamten Leica-Objektivreihe erkenne, sind hauptsächlich extrem klare deutliche Farben.

Das ist aber nur die Spitze des Eisbergs, denn das deutet darauf hin, dass auf viele grundlegende Qualitäten geachtet wurde. Wie Sie vielleicht wissen, bestehen Farben (und damit Licht) aus roten, grünen und blauen Strahlen. Die roten Lichtstrahlen breiten sich in einem unterschiedlichen Muster aus; Das bedeutet, dass sie ein wenig im Zickzack verlaufen und nicht der gleichen Route folgen wie Grün und Blau.

Wenn es drei Farben gibt, müssen sich natürlich alle drei Farben an derselben Stelle auf der Sensorebene treffen, an der sie sich zu Beginn ihrer Reise aus der realen Welt vor der Linse befanden.

Auf diese Weise erhalten Sie eine realistische Wiedergabe des zu fotografierenden Motivs, und zwar bis ins kleinste Detail. Diese abgeschwächten roten Strahlen müssen vielen Brillenherstellern schlaflose Nächte bereitet haben. APO ermöglicht es (nach meinem Verständnis) hauptsächlich, die roten Strahlen zu korrigieren, und dies führt dazu, dass die roten, grünen und blauen Lichtstrahlen tatsächlich an derselben Stelle treffen. Bei unterschiedlichen Blendenöffnungen und in unterschiedlichen Entfernungen.

Das ist perfekte Präzision! Für mich ist APO das Markenzeichen für die leuchtenden Farben und die fast fühlbaren Texturen. Im Wesentlichen ist es die Betrachtung der Mikrodetails (wie zum Beispiel der Haut eines Gesichts) in einem Foto, die den gesamten „Leica-Look“ ausmacht.

Leica APO Summicron 90 mm ASPH. im Test

Das Leica APO Summicron 90 mm ASPH. gehört zu den besten mittleren Teleobjektiven die ich jemals genutzt habe. Die Abbildungsleistung des Objektivs ist unglaublich scharf, sogar schon bei offener Blende ƒ2, bis in die hintersten Ecken. Und das steigert sich noch beim weiteren Schließen der Blende.

Sichtbare Verzerrungen konnte ich bei dem Leica APO Summicron 90 mm ASPH. nicht feststellen. Das Bokeh bei offener Blende ist wirklich sehr schön.

Die Optik des LEICA 90mm ASPH ist tadellos, ebenso wie die Ergonomie und Mechanik. Es liegt großartig in der Hand; Der Fokusring befindet sich genau dort, wo man ihn haben möchte, und seine Neigung erleichtert eine perfekte, präzise und schnelle Fokussierung. Ebenso sitzt der Blendenring genau dort, wo man gut und schnell ran kommt, und kann mit einem Fingertipp eingestellt werden, während Sie den Sucher im Auge behalten.

Optik

Das Objektiv hat 5 Elemente in 5 Gruppen, eine geschliffene asphärische Oberfläche, es ist mehrschichtig. Insgesamt sind es 11 Lamellen an der Blende. Die Lamellen sind bis f/2,8 gerade, von f/3,4 bis f/8 nach innen gebogen und von f/9,5 bis f/16 gerade. Einstellbar sind halbe Blendenwerte.

Filter

Der Filter ist ein Standardfilter mit 55mm, den man überall kaufen kann. Genannt auch E55 oder 55E. Das ist größer als die meisten Objektive, die bei Leica meist 39 oder 46mm Filtergewinde haben.

Größe und Gewicht

78 mm Verlängerung vom Flansch, gemessen im Unendlichen. 84,2 mm insgesamt, gemessen.

Durchmesser

63,45 mm, gemessen.

64 mm, spezifiziert.

Der Bereich der schiebbaren Gegenlichtblende ist der breiteste Teil. Ohne Deckel wird das Gewicht von Leica mit 500 Gramm angegeben.

Leica APO Summicron 90mm an analoger Leica M2
Leica APO Summicron 90mm an analoger Leica M2

Produkt- und Katalognummern

Schwarz eloxierte Linse, komplett: 11 884 .

Schwarz lackiertes Objektiv (rote Filmmarkierungen), komplett: 11 636.

Titanbeschichtete Linse, komplett: 11 632.

Im Lieferumfang sind jeweils die verpackte Linse, die Unterlagen und Folgendes enthalten:

55-mm-Frontkappe: 14.289

Hintere Kappe: 14.269

Ausgestattetes mit Karton und Lederetui.

Ergonomie und Handhabung

Die Ergonomie ist perfekt, abgesehen davon, dass es größer als die meisten anderen Leica Objektive ist, sodass es nicht so viel Spaß macht, es in die Tasche zu stecken und loszulegen.

Es mag größer sein, als ich für meine Tasche gerne hätte, aber wenn ich es einmal an einer Kamera habe, passt es perfekt in meine Hand.

Der Fokus erfordert zwei Finger.

Die Neigung ist perfekt, etwas weniger als 180°, um von unendlich auf 1 Meter zu gehen. Dies ist schnell genug für eine schnelle Fokussierung und langsam genug für eine präzise Fokussierung. Es ist perfekt.

Der Blendenring ist so gut wie es nur geht. Es ist immer leicht zu finden und lässt sich mit nur einem Fingertipp anpassen.

Das zusätzliche Gewicht vorne könnte die Stabilität des Handgeräts verbessern.

Leica APO Summicron 90mm an Leica M-Typ 240
Leica APO Summicron 90mm an Leica M-Typ 240

Qualität und Mechanik

Das LEICA 90 mm f/2 ASPH ist genau wie alle anderen Leica Objektive für die Ewigkeit gefertigt. Wenn Sie genau auf dieses bzw. die anderen Leica Produkte achten, dann wird es länger halten, als ein Mensch lebt. Es wird noch wunderbare Foto-Ergebnisse für die Kinder, Enkel und Urenkel erzielen. Ich fotografiere heute im Jahr 2023 mit Objektiven die 90 Jahre und älter sind.

Mein Tipp zum LEICA 90 mm f/2 ASPH

Wenn Ihnen Größe und Gewicht nichts ausmachen, ist dieses LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH das beste Teleobjektiv, das ich in dieser Brennweite von Leica empfehlen kann. Erst recht dann, wenn Sie gern mit offener Blende bei ƒ2, ƒ2,8 oder ƒ4 arbeiten.

Das neue 90 mm f/2,5 Summarit-M ist in der Praxis fast genauso scharf wie das 90/2 APO und viel kleiner. Leider ist es nicht so gut verarbeitet und man spürt den Unterschied.

Fotos mit dem APO Summicron 90mm aufgenommen

LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH Gartenzaun
LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH Gartenzaun
LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH Hoftor Einfahrt
LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH Hoftor Einfahrt
LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH Stein im Garten
LEICA APO-SUMMICRON-M 90 mm f/2 ASPH Stein im Garten

Quellen, Literatur und Verweise

4.7/5 - (4 votes)