Home » Leica 28mm 5.6 Summaron Test 2022: seit 2016

Leica 28mm 5.6 Summaron Test 2022: seit 2016

Leica Summaron 28mm 5,6

Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron ist es, als würde man 60 Jahre in der Zeit zurückgehen. Es sieht aus wie ein Objektiv aus den 50er Jahren. Das Gefühl des Objektivs ist nicht vergleichbar mit dem, was heute produziert wird. Und die Bilder haben eine Art Film-Look, der ihnen eine Retro-Atmosphäre verleiht. 

Leica Summaron 28mm 5,6 im Vergleich

Das ursprüngliche 28 mm Summaron 5.6 wurde erstmals von 1955 bis 1963 hergestellt und war nur als Schraubgewinde erhältlich. Es kam erst 1963 in Leica-Katalogen zum Vorschein. Das 28 mm Summaron war eigentlich ein gut verkauftes Objektiv, da in der kurzen Zeit, in der es erhältlich war, 6.228 Objektive hergestellt wurden. Da es sich um ein Objektiv mit Schraubgewinde handelt, denken Sie daran, dass Sie einen Adapter verwenden, damit das Objektiv an Kameras mit Bajonettbefestigung funktioniert. 

Leica Summaron 28mm 5,6 als Schraubfassung
Leica Summaron 28mm 5,6 als Schraubfassung

Das optische Design war das gleiche wie das heutige Objektiv. Eine Bajonettversion des Objektivs wurde vom Leica Photography Magazine in der Frühjahrsausgabe 1956 angekündigt, aber nie produziert. Es ist ein Prototyp bekannt, also stand das Objektiv kurz vor der Produktion. 

Leica Summaron 28mm 5,6 mit Sonnenblende
Leica Summaron 28mm 5,6 mit Sonnenblende

So ist das Leica Summaron 28mm 5,6 in der Handhabung

In der Anwendung finde ich, dass das Objektiv meine M10-R in eine Point-and-Shoot-Kamera verwandelt. Bei einer Fokussierung auf etwa 3 Metern bei ƒ11 reicht der Hyperfokusbereich von etwa 1,2 mtr. bis unendlich. Bei den meisten Aufnahmen gibt es keinen Grund zu fokussieren. Obwohl die Blende von 5,6 so aussieht, als würde sie die Nützlichkeit des Objektivs einschränken, ist dies nicht der Fall. An hellen Tagen ist eine Blende von 5,6 sehr akzeptabel und wenn das Licht nachlässt, erhöhen Sie einfach die ISO nach Bedarf. Bei der M10-R ist das Rauschen bis 3200 relativ gut.

Denken Sie auch daran, dass Leica-Objektive aus dem Leica-M-System so konzipiert sind, dass mit ihnen ohne Probleme mit komplett offener Blende fotografiert werden kann, ohne das die Qualität des Ergebnisses deutlich leidet. Es gibt einige deutliche Vignettierungen an den Rändern, aber nichts, was in Lightroom nicht einfach behoben werden kann, und auch nicht so stark wie beim Summaron mit Schraubgewinde. Ich würde das Summaron als Objektiv mit mittlerem Kontrast beschreiben. Einige andere Fotografen haben bei Tests festgestellt, dass das Objektiv weich sei. Ich bin anderer Meinung, nein, es löst keine Details wie der 50-mm-Apo auf, sollte es ja auch nicht. In der Praxis ist es genauso scharf wie andere Leica-Objektive, und ich habe dies sehr oft ausprobiert.

Der Hauptgrund, warum ich dieses Objektiv den Summicron oder den Elmarit 28-mm-Objektiven vorgezogen habe, war seine Größe. Ich habe genügend lichtstarke Objektive, daher war es ansprechend, ein kleines Objektiv zu haben, das in die Ecke meiner Tasche passt. Ich neige dazu, immer mehrere Leica-Gehäuse mitzunehmen, daher erleichterte ein leichteres Objektiv die Wahl. Und ich muss zugeben, es ist ein cool aussehendes Objektiv. Der Retro-Atmosphäre konnte man kaum widerstehen.

Leica Summaron 28mm 5,6 Rückseite
Leica Summaron 28mm 5,6 Rückseite

Wenn Sie das 28 mm Summaron mit einem 35 mm Summicron vergleichen, bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie klein dieses Objektiv ist. Eine M10 und ein 28 mm Summaron könnten problemlos als Point-and-Shoot-Kamera durchgehen, wenn Sie sich in einer Menschenmenge befinden. Es fällt einfach nicht auf, und man bleibt als Fotograf und Beobachter meist unerkannt.

Ein 28 mm Objektiv ist nicht unbedingt meine erste Wahl für ein Objektiv an meiner Leica, das wäre immer ein 35 mm Objektiv, bei mir das 8-Elements. Es ist nicht einmal meine zweite Wahl, das gehört zu einem 35mm-Objektiv. Aber ich finde, dass ich beim Fotografieren belebter Straßenszenen mehr um mein Motiv herum mag, damit ich eine vollständigere Geschichte erzählen kann. 

Fotos mit meinem Summaron 28mm aufgenommen

Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron ein Baustelle aufgenommen. Deutliche Vignettierung an der Rändern.
Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron ein Baustelle aufgenommen. Deutliche Vignettierung an der Rändern.
Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron ein Zaun aufgenommen. Vignettierung an der Rändern wird weniger wenn man ca. 1/3 Blende überbelichtet.
Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron ein Zaun aufgenommen. Vignettierung an der Rändern wird weniger wenn man ca. 1/3 Blende überbelichtet.
Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron aufgenommen. Vignettierung an der Rändern wird weniger wenn man ca. 1/3 Blende überbelichtet. Die Farben erscheinen mir sehr natürlich.
Mit dem Leica 28mm 5.6 Summaron aufgenommen. Vignettierung an der Rändern wird weniger wenn man ca. 1/3 Blende überbelichtet. Die Farben erscheinen mir sehr natürlich.

Quellen, Literatur und Verweise

  • Fotos: HKB
4.7/5 - (3 votes)