Home » Leica 21 mm externe Aufsteck-Sucher

Leica 21 mm externe Aufsteck-Sucher

alle Leica 21mm Sucher

Wenn Sie mit einem 21-mm-Objektiv fotografieren möchten, dann können Sie jeden 21-mm-Sucher jeder Marke verwenden. Aber wer sich bereits für eine Leica Kamera mit Leica Objektiv entschieden hat, der wird dann sicher auch einen Leica Sucher verwenden.

21 mm Leica Sucher aus Kunststoff (12 008 und 12 012)

Leica 21mm Kunststoff Sucher. Rechts im Bild der mit "Schloss".
Leica 21mm Kunststoff Sucher. Rechts im Bild der mit „Schloss“.

Der beste Sucher ist der oben gezeigte Leica 21 mm Sucher aus Kunststoff. Es kommt sowohl mit (12 008) als auch ohne (12 012) Schloss. Der Code auf der Verpackung der 12 008 lautet 439 668.001-329 und er wird in Portugal hergestellt.

Der Sucher 12 012 kam 1980 auf den Markt (sein 28-mm-Bruder ist der 12 017).

Der 21mm Sucher ist wirklich klasse, weil er besser funktioniert als andere Sucher, oft einen Verriegelungshebel hat und weniger wiegt als jeder andere Sucher, sogar weniger als der Cosina (Voigtländer)-Sucher, der kein Schloss hat.

Holen Sie sich einen dieser Leica-Sucher aus Kunststoff und Sie sind fertig.

Der spezielle Verriegelungshebel erweitert beide Seiten des Kunststofffußes, um ihn festzuhalten, ohne etwas zu beschädigen, ohne dass Stifte ausgerichtet werden müssen.

Dieser Leica-Sucher aus Kunststoff hat den üblichen klassischen Spiegelrahmen, ist aber auch außerhalb des Rahmens schwarz. Da ich nur sehe, was sich in meiner Komposition befindet und nicht, was sich außerhalb des Rahmens befindet, bekomme ich ein viel besseres Gefühl dafür, wie meine Komposition ausbalanciert ist.

Es zeigt ein rechteckiges Bild in Schwärze. Es gibt kein Bild außerhalb des Bereichs, den Sie beachten müssen. Die gespiegelten Linien verlaufen parallel zum schwarzen Umriss.

Für was braucht man reflektierende Rahmenlinien?

Ich habe keine Ahnung, warum Leica reflektierende Rahmenlinien eingefügt hat, wenn der aktive Bildbereich des Suchers derselbe ist wie der durch seinen Rahmen definierte Bereich.

Es gibt auch eine gepunktete Parallaxenlinie entlang der Oberseite, die ich ignoriere, da sie nicht so sichtbar ist.

Der Kunststoff-Sucher wiegt 27,3 g.

Er ist der genaueste Sucher, den ich je benutzt habe. Achten Sie nach guter Tradition auf die Grenzlinien des Sucher, denn wenn Sie darüber hinausgehen, schneiden Sie diesen Teil des Motivs aus dem Rahmen. Seien Sie bei den meisten Entfernungen vorsichtig, da Sie aufgrund der Parallaxe bei den meisten Motiven 5 cm von der Oberseite verlieren. Ich ignoriere die nicht besonders sichtbare gepunktete Linie oben in dem Sucher und versuche mich daran zu erinnern, dass ich zusätzliche bekomme 5cm an der Unterseite hinzu bekomme.

Diese Kunststoff 21mm Sucher von Leica werden im Jahr 2022 gebraucht für ca. 150 Euro verkauft.

Leica 21 mm Sucher aus Metall (SBKOO, 12 002, 12 024 und 12 025 )

Leica 21 mm Sucher aus Metall
Leica 21 mm Sucher aus Metall

Der versessene Leica-Fotograf (im Gegensatz zum praktischen Fotografen) wird nichts weniger als das Beste akzeptieren, nämlich die schwerere Version aus gefrästem Messing desselben Suchers. Er sieht genauso aus, wiegt aber mehr und hat kein so effizientes Schloss.

Der erste Silbermetallsucher war der SBKOO, hergestellt ab 1960.

Der 12 002 L wurde von 1960 – 1980 hergestellt.

Beide werden gebraucht für etwa 350 € verkauft und haben eine Vergrößerung von 0,3x. Sein Lederetui ist das 14 617. Es kam zuerst in Silber und wurde später in Schwarz geändert. (Sein 28-mm-Bruder war der SLOOZ, später 12 007 genannt.)

Leica 21 mm Sucher aus Metall, seitlich gesehen
Leica 21 mm Sucher aus Metall, seitlich gesehen

Gebraucht nach 50 Jahren teurer als neu

Ironischerweise erzielen die originalen 12 002-Metallsucher mit 21 mm Spitzenpreise auf dem Gebrauchtmarkt, aber sie verwenden eine unbeschichtete Optik und haben daher weniger Kontrast als die neueren Kunststoffsucher, die eine beschichtete Optik verwenden.

Der aktuelle Schwarzmetall-Sucher von heute ist 12 024 und der Silbermetall-Sucher ist 12 025 . Jeder kostet neu etwa 750 Euro und ist für einen höheren Kontrast beschichtet. Man muss schon ein Leica-Fanatiker sein um soviel Geld auszugeben: Für diesen Preis kaufen sich andere eine komplette Fotoausrüstung!

Leica Universal Weitwinkel Sucher ( 12 011 )

Leica Universal-Weitsucher ( 12 011 ) an meiner M240 mit dem Tri Elmar 16-18-21mm
Leica Universal-Weitsucher ( 12 011 ) an meiner M240 mit dem Tri Elmar 16-18-21mm

Der ca. 750 Euro teure Made-in-Germany Universal Weitwinkel Sucher von Leica funktioniert hervorragend und hat sogar eine Wasserwaage integriert, die bei jedem Licht durch den Sucher sichtbar ist.

Der Leica Universal Weitwinkel Sucher ist der weltweit präziseste 21-mm-Sucher sowie der weltweit präziseste 16-mm-, 18-mm-, 24-mm- und 28-mm-Sucher, daher verwende ich diesen zusammen mit meinem Tri-Elmar Objektiv 16-18-21mm (siehe Foto oben).

Leider ist dieses Teil sehr groß, dafür aber sehr nützlich bei der Motivauswahl.

Wenn Sie das Gewicht nicht stört, es ist ein Meisterstück aus Metall Made in Germany und hat einen verschraubten Verschluss an seinem Metallfuß.

Die obigen Sucher haben alle eine feste Brennweite, aber Sie können die variable Brennweiteneinstellung dieses Suchers vermasseln. Jeder der beiden Einstellknöpfe benötigt eine Push-to-Release-Sperre, um ein versehentliches Verstellen zu verhindern.

Leica Universal Weitwinkelsucher 12 011
Leica Universal Weitwinkelsucher 12 011

Es hat Rahmenlinien für 16-, 18-, 21-, 24- und 28-mm-Objektive. Es erscheint immer nur eine, was besser ist als Leicas eigene Kameras.

Die Vergrößerung ist auf 0,28x festgelegt. Wenn Sie die Einstellungen ändern, erscheinen verschiedene Sucherlinien.

Ich mag den Blick durch den Universal Weitwinkel Sucher nicht so besonders obwohl ich ihn verwende, weil er viel Sicht außerhalb des aktiven Fotografierbereichs einschließt. Ich kann stärker komponieren, wenn ich nur das zu Fotografierende sehe und dahinter schwarz sehe, wie es die meisten anderen Finder tun.

Der Blick ist moderat polarisiert, damit die hellen Linien wirken. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie durch Polarisatoren oder polarisierte Motive wie den Himmel schauen. Sie werden durch den Sucher anders aussehen als auf dem Foto.

Die Sicht ist optimal, wenn Ihr Auge 15 mm entfernt ist. Wenn Sie zu nahe herangehen, ist die Sicht etwas weicher.

Mit eingebauter Wasserwaage

Unter den Rahmenlinien ist eine im Dunkeln leuchtende Wasserwaage sichtbar. Sie können es sogar in pechschwarzer Dunkelheit sehen! Diese ist allerdings etwas mühsam zu handhaben.

Dieser Sucher ist einzigartig, da er ein zweites Fenster hat, um sicherzustellen, dass die Rahmenlinien immer hell und sichtbar sind, genau wie bei guten Messsucherkameras. Dies stellt diesen Sucher in eine Klasse über alles andere und auch, warum er auch fast 800 Euro kostet.

Er hat etwas mehr tonnenförmige Verzeichnung als der Rest dieser Sucher. Er hat den einzigartigen Vorteil, dass die Rahmenlinien passend verzerrt werden, sodass Sie eine sehr genaue Vorstellung davon bekommen, wo gerade Linien verlaufen werden.

Es ist 52 x 70 mm x 38 mm DWH, einschließlich Fuß.

Es gibt noch ein winziges Problem mit diesem Sucher: Bei Leicas mit geneigten Rückspulknöpfen, was bei fast jeder Kamera der Fall ist, die sie seit etwa 1967 hergestellt haben, wie der M4, M4-P, M6 und M7 , trifft der Rückspulhebel auf den Sucher Teil seiner Drehbewegung.

Zerkratzen Sie nicht Ihren 800 Euro Universal Weitwinkel Sucher. Bei der M3 ist alles in Ordnung, aber ich würde ein Stück schwarzes Isolierband auf die Seite des Suchers kleben, um zu verhindern, dass er zerkratzt wird.

Der Universal Weitwinkel Sucher wiegt 122,5 g. Leica gibt 150 Gramm an.

Quellen, Literatur und Verweise

  • Fotos: HKB
  • kennrockwell
  • Leica Camera
4.5/5 - (2 votes)