Home » Elmarit Objektive von Leitz / Leica

Elmarit Objektive von Leitz / Leica

Leica Elmarit Objektive

Das Leica Elmarit Objektiv bezieht sich auf die maximale Blendenöffnung – hier f2.8. Der Name leitet sich offensichtlich von der früheren (mit schlechterer Blendenöffnung) Bezeichnung „Elmar“ ab. Nicht jedes 1:2,8-Objektiv wird jedoch als „Elmarit“ bezeichnet, die offensichtlichste aktuelle Ausnahme ist das 50 mm f2,8 Elmar-M-Klappobjektiv, das aus Nostalgie- und Marketinggründen den ursprünglichen Namen Elmar aus den 1930er Jahren beibehalten hat (das 50 mm f3,5-Klappobjektiv). Elmar, hergestellt 1930-59, war eines der berühmtesten und beliebtesten Objektive von Leica). Vario- Elmarit (und Vario- Summicron usw.) ist der Name der Leica Camera AG für Zoomobjektive.

Elmarit Objektive mit M-Anschluss

1963 kam das Elmarit 1:2,8 / 135mm als lichtstärkstes Teleobjektiv heraus. Es besitzt einen Suchervorsatz, ähnlich wie die 35mm Objektive für die M3, der das Sucherbild vergrößert, um die Einstellung und Motivbetrachtung zu erleichtern. Es kann an allen M-Modellen und auch an den M digitalen verwendet werden.

1965 folgten zwei neue Teleobjektive, das Tele-Elmarit 1:2,8 / 90mm, das ab 1974 in einer überarbeiteten Version angeboten wurde. Ebenfalls 1965 wurde das Elmarit 1:2,8 / 28mm für die M-Modell herausgebracht, das später (1972 und 1979) im optischen Aufbau verbessert wurde. Es wurde zunächst in Wetzlar, dann in Kanada hergestellt.

Wie bereits erwähnt, wurde 1979 das neue Elmarit 2,8 / 28mm eingeführt. 1980 löste das Elmarit 2,8 / 21mm das Super Angulon 3,4/21mm ab, und es wurden weitere Summicron präsentiert.

Es gibt folgende Leica Elmarit Objektive

5/5 - (1 vote)